Landschafts-Achsenbericht - Bürgerinitiative "Wohnqualität im Grünen"

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Landschafts-Achsenbericht

Aktuelles


Seit Jahrzehnten ist die Bedeutung der Achsenverbindung Osdorfer/Sülldorfer Feldmark für Natur, Naherholung und Kleinklima bekannt, denn man kann die Idee dazu und ihren Ursprung zurückverfolgen bis zu dem genialen und weitblickenden Fritz Schumacher, Hamburger Stadtplaner und Oberbaudirektor von 1909 bis 1933. Deshalb finden sich in den gültigen Hamburger wie Schenefelder Landschaftsplänen, Landschaftsprogrammen und Flächennutzungsplänen entsprechend viele und umfassende Festlegungen, wie dieser Bereich zu erhalten und zu entwickeln ist.


In der Realität ist jedoch festzustellen, dass (mit Ausnahme der lobenswerten Ausweisung zweier neuer Landschaftsschutzgebiete auf Schenefelder Gebiet) fast nichts davon eingehalten oder umgesetzt wurde. Schritt für Schritt wurden letzte Freiflächen zur Bebauung freigegeben, ohne dass die Notwendigkeit zum Verstoß gegen die einmal selbst festgelegten Grundsätze ernsthaft diskutiert wurde.

Die Verfasser haben dies zum Anlass genommen, eine Bestandsaufnahme vorzunehmen und aufzuzeigen, dass es eine Minute vor Zwölf ist, will man denn nur noch den winzigen Rest an Durchgängigkeit erhalten. Am Ende des Berichtes finden sich Handlungsvorschläge dafür, wie vielleicht gerettet werden kann, was noch zu retten ist.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü