1. Info-Veranstaltung - Bürgerinitiative "Wohnqualität im Grünen"

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

1. Info-Veranstaltung

Informations-Veranstaltungen

Informationsveranstaltung vom 24.8.2011
im Bürger- und Kultursaal Schenefeld



"Beton statt Grün?" Neuer Flächennutzungsplan für Schenefeld


PROGRAMMABLAUF

  • Einführung (Heinz Grabert)

  • Welche Flächen sind betroffen? - Fotodokumentation (Rüdiger von Ancken)

  • Demographische Entwicklung und Folgerungen für die Stadtplanung (Herbert van Gerpen)

  • Der Feldmarkenverbund in Hamburgs Westen und Schenefeld (Dr. Joachim Thiede, NABU)

  • Konsequenzen des weiteren Flächenverbrauchs (Eckart Hoffmann)

P a u s e

  • Diskussion und Fragen / Forderungen an Politik und Verwaltung (alle Bürgerinnen und Bürger)

  • Zusammenfassung (Heinz Grabert)


Mit Protokoll der Diskussion.

_________________________________________________________________________________________________________


Welche Flächen sind betroffen? - Fotodokumentation
Referent: Rüdiger von Ancken


"Das soll alles weg!?" stand über ein paar Landschaftsaufnahmen in dem Flyer, den wir ab 25.2.2011 verteilten. Mancher bezweifelte, dass diese Fotos aus Schenefeld stammen. Sie stammen alle aus Schenefeld.

Mit der folgenden Fotodokumentation und den Straßen-kartenausschnitten zeigen wir, welche Flächen und landschaftlichen Kleinode aus den Schenefelder Grünflächen und Landschaftsschutzgebieten verschwinden würden, wenn die im neuen Flächennutzungsplan ausgewiesenen Prüfflächen tatsächlich in Wohnungsbau- oder Gewerbeflächen umgewandelt werden.

Zunächst die beiden überarbeiteten Prüfflächenpläne für Wohnungsbau- und Gewerbenutzung,
Thema in den Sitzungen des Schenefelder Stadtentwicklungsausschusses vom 19.5.2009 und 30.11.2010.


unten: Prüfflächen Wohnungsentwicklung 2009 und 2010
unten: Prüfflächen Gewerbeentwicklung 2009 und 2010


Die folgenden Straßenkartenausschnitte und Fotos zeigen die betroffenen Flächen.

Holtkamp Blickrichtung Husbargen. Prüffläche 14.
Prüfflächen 10-11-14 rot = LSG 05; Prüffl. 3-4-9 orange = Grünflächen
Opn Stüg Naturgärten, Prüffläche 11
Holtkamp Ecke Opn Stüg, Prüffläche 11
Aneken Blickrichtung Holtkamp Prüffläche 10-11
Opn Stüg Blickrichtung Aneken Prüffläche 10-11
Blankeneser Chausse Richtung Dannenkamp, Prüffläche 3
Dannenkamp-Wurmkamp Richtung Blankeneser Chaussee, Prüffl. 4+5
XFEL-Baustelle im Landschaftsschutz-gebiet 06 (rot), 2.Baustufe (rosa)
Weg im LSG 06 - links Grundstück Henry Dohrn, hinten Düpenau-Niederung
Pfad südlich der XFEL-Baustelle zur Straße Gremsbargen
Straße Gremsbargen, rechts ehemalige Mülldeponie S3
rot = LSG 06, orange = Grün- bzw. landwirtschaftl. Flächen
Achter de Hoef Ecke Scharmbrooksweg im LSG 06 - Richtung LSE
Achter de Hoef Ecke Mühlendamm im LSG 06
Blick von der Mühlendammbrücke in das LSG 06
Schadendorfsche Wiese = Prüffläche 1 - landwirtschaftl. genutzte Fläche an der Grenze zu Halstenbek
Schadendorfsche Wiese an der Bogenstraße
Blick von Halstenbek über die Schadendorfsche Wiese
Schadendorfsche Wiese - Gesamtüberblick


Und zum Schluss ein Bild fröhlicher Politiker, die einen 30 Jahre alten Flächennutzungs-plan vom März 2010 zerreißen.

Eine über die Presse verbreitete Reaktion der Politik auf den von uns im Frühjahr 2011 verteilten Flyer.

_________________________________________________________________________________________________________



_________________________________________________________________________________________________________


_________________________________________________________________________________________________________


_________________________________________________________________________________


Unser Forderungskatalog an Politik und Verwaltung:

Wir brauchen eine moderne, keine große Stadt!



  • Wir fordern den uneingeschränkten Erhalt der letzten Grün- und Landschafts-schutzflächen Schenefelds.


  • Wir fordern die Offenlegung aller Gründe für die geplanten Veränderungen, und zwar rechtzeitig bevor Grundsatzentscheidungen getroffen werden.


  • Wir fordern, dass die Stadt Schenefeld die planfestgestellten Ausgleichs- und Rückbaumaßnahmen beim Bau des XFEL Röntgenlasers intensiv überwacht und deren fristgemäße Umsetzung sicherstellt.


Schenefeld, den 24.8.2011

_________________________________________________________________________________


Der Bürger- und Kultursaal füllt sich langsam (zum Schluss über 250 Interessierte)
Große Zustimmung zum Forderungskatalog nach intensiver Diskussion zu später Stunde (vorn li. 2 Pressevertreter, vorn re. Bürgermeisterin Küchenhof)


Es folgen Pressekommentare zur Informationsveranstaltung vom 24.8.2011

Berichte im Schenefelder Tageblatt  vom 27.8.2011 "Küchenhof wehrt sich" und 31.8.2011 sowie im Schenefelder Boten vom 31.8.2011 mit Leserbriefen.

Zur Klarstellung der Vorwürfe:
"Auszug aus Schriftverkehr und Gesprächen...",
entstanden bei der Vorbereitung der Veranstaltung.

Schenefelder Tageblatt  vom 2.9.2011, "So beurteilen Gutachter Schenefeld ... Jetzt ist es öffentlich: Das Gutachten, das Schenefelds Wiesen und Weiden in gutes Bauland oder dafür ungeeignete Flächen unterteilt, wird heute ins Internet gestellt..." [mehr]

Dazu ein Schreiben vom 12.9.2011 der Bürgerinitiative "Wohnqualität im Grünen" an Bürgermeisterin Küchenhof.

 

Der Arbeitskreis Verkehrsplanung (AKV) stellte mit der begleitenden Mail vom 14.9.2011 eine ähnlich lautende Anfrage nebst Mail-Schriftverkehr vom 4.9. und 5.9.2011 als Anlage.
Dazu die Antwort des Stadtplaners Leimert vom 22.9.2011

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü